Jetzt auch für Wohnungseigentümer und Mieter: Steuervorteile bei haushaltsnahen Tätigkeiten

Nach 35a EStG können im Rahmen von Höchstbeträgen Steuerermäßigungen von bis zu 20 % der begünstigten Aufwendungen für haushaltsnahe Tätigkeiten im eigenen Haushalt gewährt werden. Neu ist seit 2006, dass diese auch für Handwerkerleistungen beansprucht werden können.

Nach geänderter Verwaltungsauffassung (BMF-Schreiben vom 03.11.2006) sind nunmehr auch Wohnungseigentümer und Mieter anspruchsberechtigt, wenn

Dem Wohnungseigentümer reicht zum Nachweis eine entsprechende Bescheinigung des WEG-Verwalters. Der Mieter benötigt eine Bescheinigung des Hausverwalters oder des Eigentümers; bewohnt er eine Eigentumswohnung, ist das die Bescheinigung, die sein Wohnungseigentümer vom WEG-Verwalter erhalten hat.

Diese Vergünstigung kann rückwirkend für alle noch offenen Veranlagungen geltend gemacht werden.

20. November 2006

 

 

Zurück an den Anfang des Dokuments
Zurück auf die Newsseite
Zurück auf die Startseite

Dr. Karin Richter
Für den Inhalt von Angeboten, zu denen eine Verbindung per Link möglich ist, und die nicht von
Dr. Karin Richter stammen, wird keine Verantwortlichkeit und Haftung übernommen.